James als Frederik

Hi! Mein Name ist Frederik Dörfler-Trummer, besser bekannt als DJ James Jive. Im Schutze der österreichischen Alpen arbeite ich als DJ, Produzent, Musiker und Musikwissenschaftler.

Erst relativ spät entdeckte ich die Liebe zum Musikmachen und Auflegen, dafür wurde es ein umso bedeutender Bestandteil meines Lebens. Ein Leben ohne Musik wäre für mich heute kaum vorstellbar und lediglich meine Frau und meine Kinder können ihr in Bedeutung den Rang ablaufen. Wie du siehst bin ich glücklich verheiratet und stolzer Vater von Zwillingsbuben, die mich seit Jahren auf Trab halten.

Erzähl mir mehr

Begonnen habe ich meine musikalische Reise als Schlagzeuger in diversen Bands von Punk-Rock bis Blues-Rock. Ziemlich zeitgleich begann ich erste Partys zu veranstalten und damit meine ersten Erfahrungen im Bereich des Auflegens zu sammeln. 

Das Interesse für Musik wurde so stark, dass ich nach der Matura an einer HTL für technische Informatik und Internet Engineering beschloss, an der Universität Wien Musikwissenschaft zu studieren. Damit begann meine wissenschaftliche Laufbahn, in der speziell die Beschäftigung mit (österreichischem) HipHop immer stärker in den Fokus trat. Damit ging auch ein verstärkte Beschäftigung mit dem Produzieren von Musik am Computer und mit technischen Geräten wie MPC oder Synthesizern einher.

Mittlerweile habe ich mein Doktorat an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien mit der Dissertation „HipHop-Musik aus Österreich. Lokale Aspekte einer globalen kulturellen Ausdrucksform“ erfolgreich abgeschlossen.

Derzeit arbeite ich als freischaffender DJ, produziere Musik im Bereich Electro Swing und HipHop sowie für Werbung und Youtube-Videos (u. a. Hematics, Airborne), bin Lektor an der Universität für Musik und darstellende Kunst und gebe HipHop-Workshops mit Fokus auf Musikproduktion und Aufnahmetechnik und wirble wann immer die Drumsticks für meine Band General Hatzenbichler & The Apologists of Groove and Seduction.

Aber am liebsten bin ich Ehemann und Vater von Zwillingen, die für mich an erster Stelle stehen und wo schon mal ein geplantes Mixtape, ein im Entstehen befindlicher Song oder ein wissenschaftlicher Artikel auf seine Vollendung warten muss, da ich gerade mit den Kids die Welt entdecken bin!

"I came to this world with nothing and I leave with nothing but love, everything else is just borrowed" -

The Streets - "Everything is borrowed"

Hier geht's lang!

Hier findet ihr detaillierte Infos zu meinen Arbeitsbereichen. Seid nicht schüchtern und schaut euch ruhig um!

"...(without words)" - Winston Brothers - "Amen"

Und was hörst du so?

Diese Frage ist bei mir tatsächlich sehr schwer zu beantworten und ändert sich ständig. Durch meine Arbeit als DJ höre ich sehr viel Musik, um neue interessante Songs für meine DJ-Sets zu finden oder auch up-to-date mit aktuellen Hits für Hochzeiten und Events zu bleiben. Aber auch als Privatperson läuft bei mir oft Musik im Hintergrund beim Frühstücken, Kochen, Zusammenräumen, Lesen oder mit den Kindern Brettspiele spielen. Das ist meist gemütliche Musik, die ich selten auflege oder sonst wo spiele. Ich habe auf Spotify mittlerweile über 200 Playlisten, von denen ein Teil für Hochzeiten angelegt wurden oder für Freunde, aber ein Großteil nur für mich. Hier möchte ich mit euch ein paar meiner persönlichen Lieblings-Playlisten teilen. Meine größte Playlist, wo ich einfach alle gemütlichen Songs aus anderen Playlists hineingebe, ist „Everyday Pleasure“ – die hört man am besten im Shuffle-Mode. 😉 Ansonsten finden sich viele Songs aus den Bereichen (Instrumental) HipHop, Electro Swing, Reggae/Dancehall, Latin, Indie oder Chill Out

Viel Spaß beim Reinhören!